Die Wartung resp. Weiterentwicklung von Netz- oder Informatiksystemen muss in Banken in aller Regel zur Randzeiten resp. in der Nacht oder am Sonntag erfolgen, um die Beeinträchtigung des Geschäftsbetriebes zu minimieren und die Verfügbarkeit der Bankdienstleistungen für die Kunden sicherzustellen.

Entsprechende Bewilligungen werden in der Regel erteilt, sofern es bei einer Ausführung der Arbeiten während den üblichen Geschäftszeiten zu einer Gefährdung des Betriebs kommen würde. Der nun vorgeschlagene Wegfall der Bewilligungspflicht stellt vor diesem Hintergrund eine willkommene administrative Entlastung sowohl für die Betriebe als auch für die Bewilligungsbehörden dar. Arbeitgeber Banken unterstützt deshalb die Aufnahme dieser Sonderbestimmung in der Verordnung 2 zum Arbeitsgesetz vorbehaltlos.