ARBEITGEBER BANKEN AKTUELL

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser
Mit dem Arbeitgeber Banken – Bulletin informieren wir unsere Mitglieder und weitere Interessierte regelmässig über wichtige und aktuelle Verbands- und Arbeitgeber-Themen.
Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

Freundliche Grüsse
Arbeitgeber Banken

Aktuelle Themen
> Covid-19
> Homeoffice von Grenzgängern
> 2021: Was Arbeitgeber wissen müssen
> BVG-Mindestzins
> Reform der 2. Säule
> Vereinbarkeit von Beruf und Familie
> Kontingente 2021
> Berufsbildung
Covid-19: Wichtige Informationen für Arbeitgeber

Covid-19: Wichtige Informationen für Arbeitgeber

Der Bundesrat hat Ende Oktober mehrere, schweizweit gültige Massnahmen ergriffen. In der Praxis führt vor allem die erweiterte Maskenpflicht für Mitarbeitende und Kunden zu Fragen. Arbeitgeber Banken hat die wichtigsten Aspekte in einem Q&A zusammengefasst.

Sozialversicherungen bei Homeoffice von Grenzgängern: Ausnahmen verlängert bis 30.06.2021

Sozialversicherungen bei Homeoffice von Grenzgängern: Ausnahmen verlängert bis 30.06.2021

Wenn Mitarbeitende von Schweizer Firmen mit Wohnsitz in Ausland mehr als 25% ihrer Arbeitszeit im Homeoffice arbeiten, wird eine Sozialversicherungspflicht im Ausland begründet. Diese Regel wurde während der Covid-19-Pandemie ausser Kraft gesetzt. Eine Person wird auch dann als in der Schweiz erwerbstätig betrachtet, wenn sie ihre Tätigkeit hier physisch nicht ausüben kann. Diese Ausnahmeregelung wurde nun für Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich bis zum 30.6.2021 verlängert.

2021: Was Arbeitgeber wissen müssen

2021: Was Arbeitgeber wissen müssen

Der bevorstehende Jahreswechsel bringt einige Neuerungen, mit denen sich die Arbeitgeber befassen müssen. Arbeitgeber Banken stellt seinen Mitgliedern deshalb verschiedene Unterlagen zur Verfügung. Es handelt sich um die Präsentation «Aktuelles aus dem Arbeitgeberverband», die neben aktuellen Covid-Themen auch auf die neuen Betreuungsurlaube und Sonderfragen zum Vaterschaftsurlaub eingeht. Die Grundlagen und Hintergründe zur Lohnrunde 2021 sind in einer separaten Präsentation enthalten. Und schliesslich werden steuer- und sozialversicherungsrechtliche Einzelfragen in einer ausführlichen Präsentation zum Webinar vom 24.11.2020 erläutert. Alle Unterlagen finden sich im geschützten Bereich der Website von Arbeitgeber Banken, der über folgenden Link zu erreichen ist:

BVG: Bundesrat erweist der beruflichen Vorsorge einen Bärendienst

BVG: Bundesrat erweist der beruflichen Vorsorge einen Bärendienst

Der Bundesrat ist an seiner Sitzung vom 4. November übereingekommen, dass keine Überprüfung des BVG-Mindestzinssatzes notwendig ist. Für die Arbeitgeber ist dieser Entscheid unverständlich, zumal er auf einer widersprüchlichen Faktenlage basiert und die Empfehlung der eidgenössischen BVG-Kommission erneut ignoriert.

Reform der 2. Säule: Nachbesserungen dringend notwendig

Reform der 2. Säule: Nachbesserungen dringend notwendig

Der Bundesrat will die 2. Säule nach dem Konzept des sogenannten Sozialpartnerkompromisses reformieren, wie die vergangene Woche publizierte Botschaft zeigt. Damit bleibt die im Vernehmlassungsverfahren vorgebrachte, heftige Kritik ungehört. Die Vorlage verstösst gegen das bewährte Drei-Säulenprinzip und ist damit kaum mehrheitsfähig. Sie muss deshalb durch das Parlament zwingend nachgebessert werden. Der von Arbeitgeber Banken und weiteren Verbänden präsentierte Mittelweg bietet sich als Lösung an, mit der die Reform gelingen kann.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie in der Schweiz und im europäischen Vergleich

Vereinbarkeit von Beruf und Familie in der Schweiz und im europäischen Vergleich

Die Schweiz gehört zu den europäischen Ländern mit verhältnismässig grosser Flexibilität für Arbeitnehmende mit Betreuungsaufgaben. 70% können in der Regel Anfang und Ende der Arbeitszeit aus familiären Gründen kurzfristig verschieben und 53% können ganze Tage frei nehmen, ohne dafür Ferientage beziehen zu müssen. Als grösstes Hindernis bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie werden mehrheitlich lange oder ungünstige Arbeitszeiten und der lange Arbeitsweg bezeichnet. Dies sind einige Resultate aus der Publikation «Vereinbarkeit von Beruf und Familie in der Schweiz und im europäischen Vergleich im Jahr 2018» des Bundesamtes für Statistik (BFS).

Kontingente 2021 für Erwerbstätige aus Drittstaaten und dem Vereinigten Königreich

Kontingente 2021 für Erwerbstätige aus Drittstaaten und dem Vereinigten Königreich

Die Schweizer Wirtschaft soll auch 2021 die benötigten qualifizierten Fachkräfte rekrutieren können. Der Bundesrat hat am 25. November 2020 die dafür notwendige Teilrevision der Verordnung über Zulassung, Aufenthalt und Erwerbstätigkeit (VZAE) verabschiedet. Die Kontingente für Erwerbstätige aus Drittstaaten und Dienstleistungserbringer aus der EU/EFTA werden unverändert auf dem Niveau von 2020 weitergeführt. Weil das Freizügigkeitsabkommen zwischen der Schweiz und dem Vereinigten Königreich ab dem 1. Januar 2021 nicht mehr angewendet wird, hat der Bundesrat für 2021 zudem vorübergehend ein separates Kontingent für erwerbstätige UK-Bürgerinnen und Bürger festgelegt.

Berufsbildung zeigt Stärke in der Krise

Berufsbildung zeigt Stärke in der Krise

Die Corona-Krise hat viele Bereiche unseres Lebens hart getroffen – so auch die berufliche Aus- und Weiterbildung. Es zeigt sich jedoch eindrücklich, dass der Lehrstellenmarkt krisenresistent ist – nicht zuletzt dank dem Verantwortungsbewusstsein der Unternehmen, der gelebten Verbundpartnerschaft und ihrer Nähe zum Arbeitsmarkt.

Arbeitgeber Banken
Dufourstrasse 49
Postfach 4182
4002 Basel
Tel. +41 61 295 92 95
info@arbeitgeber-banken.ch
   

Zurück