Der globale Wettbewerb und der Zuzug von Personen aus dem Ausland bringen es mit sich, dass Unternehmen auf die Beschäftigung ausländischer Mitarbeitenden bauen.
Welche arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Besonderheiten müssen hierbei beachtet werden?

 

In diesem Arbeitsrechtsseminar erhalten Sie einen Überblick über die wesentlichen Aspekte bei der Beschäftigung von ausländischen Mitarbeitenden.

  • Was erwartet uns im Rahmen des Brexit?
  • Wie verhält es sich bei der Stellenmeldepflicht?
  • In welchem Fall brauchen die Mitarbeitenden eine Arbeits- und wann eine Aufenthaltsbewilligung?
  • In welchem Land sind Grenzgänger hinsichtlich der Sozialversicherungen beitragspflichtig, wenn diese Home-Office arbeiten dürfen?
  • Was bedeutet der Quellensteuertarifcode C?

Zu all diesen Fragen vermittelt dieses Arbeitsrechtsseminar die unentbehrlichen Mindestkenntnisse hinsichtlich der Arbeits- und Aufenthaltsbewilligungen, internationaler Sozialversicherungskoordination und Quellensteuer bezüglich EU-, EFTA- und Drittstaatsangehörigen, so dass sich die Teilnehmenden bei Fällen mit Auslandbezug zu helfen wissen und Gefahren besser einschätzen können.
Diese Grundzüge werden ausserdem anhand von praktischen Fällen dargestellt.

Datum: Dienstag, 3. September 2019
Zeit: 18.00 bis 19.30 Uhr, anschliessend Apéro riche
Ort: Hotel Schweizerhof, Bahnhofplatz 7, Zürich (direkt vis à vis Hauptbahnhof)
Referent:
Dr. iur. Markus Hugentobler, Spezialist für Arbeitsrecht und internationales HR-Management, Centre Patronal, Bern

Teilnehmende: Die Veranstaltungen richten sich an Personalverantwortliche, HR-Mitarbeitende und weitere Bankangestellte, die mit Arbeitsrecht zu tun haben.

Kosten: Die Kosten (inkl. Kursunterlagen und Apéro) belaufen sich auf CHF 150 (Angestellte von Mitgliedbanken von Arbeitgeber Banken), respektive CHF 250 für Angestellte von Nichtmitgliedern.

Attest: Am Kursende erhalten die Teilnehmenden ein Attest.

Anmeldeformular

Bitte addieren Sie 2 und 1.